Dienstag, 2. Januar 2018

(Rezension - Werbung) 3 Lilien: Das erste Buch des Blutadels von Rose Snow


Taschenbuch: € 11,99
Ebook: € 0,99
Seiten: 264
Verlag: hier gehts weiter *KLICK*
Erschienen am: 18.11.2017






Worum gehts?


Seit Monaten wartet die 17-jährige Lorelai darauf, dass die alte Gabe des Blutadels bei ihr erwacht – wobei sie nicht mal ihrer besten Freundin von ihrer magischen Abstammung erzählen darf. Denn die Gesetze des Blutadels sehen vor, das geheime Wissen unter keinen Umständen mit Außenstehenden zu teilen. Doch das erweist sich als äußerst schwierig, als Lorelai den verwegenen Vitus kennenlernt. Zwischen ihnen knistert es gewaltig - und während Lorelai noch mit ihren Gefühlen kämpft, haben die Probleme gerade erst angefangen ...
(Quelle: Amazon)





Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bis jetzt noch kein Buch vom Autoren-Duo Rose Snow gelesen habe - zu meiner Schande und dass auch noch, obwohl ein Teil der Beiden österreichische Wurzeln hat!!! 

Als ich dann die Leserunde auf Lovelybooks entdeckt habe, habe ich mein Glück beim Schopf gepackt und mein Los in den Topf geworfen und war mega happy und auch überrascht, dass ich dabei sein durfte. Ist doch das Cover alleine bereits ein Augenschmaus und gab Aussicht auf ein wirklich tolles und magisches Abenteuer!

Bereits der Prolog hat dem Buch einen unheimlich tollen und magischen Einstieg gegeben und hat mich neugierig gemacht. Was hat es mit dem Blutadel wirklich auf sich? 

Lorelai ist ein unheimlich tolles Mädchen und war für mich als Protagonistin wirklich perfekt gewählt. Auch, weil ihre Handlungsweisen oft genug nicht dem typischen Schema F entsprochen haben sondern auch ab und an den Leser überraschten. Und das ist vorallem bei Viellesern - so meine Meinung - nicht sonderlich einfach, aber dennoch wichtig. Denn sonst herrscht Langeweile, aber davon war hier weit und breit keine Spur. 
Auch Lorelais Leben ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Denn als Teil des Blutadels, darf sie niemand "gewöhnlichen" von ihrer Herkunft und ihrer bevorstehenden Magie erzählen. So auch nicht ihrer besten Freundin Lucy, die für mich persönlich eines der absoluten Highlights war. Lucy hat ihren ganz eigenen Kopf und ist ebenfalls nicht diese typische 0815-Freundin. Sie ist immer da für Lorelai, stellt sich aber gleichzeitig nicht zu sehr in den Hintergrund. Die beiden haben in ihrer Freundschaft - trotz dem Geheimnis von Lorelai - das perfekte Gleichgewicht gefunden und ich hoffe wirklich, dass das auch in den beiden weiteren Teilen so bleiben wird.

Und natürlich wurde jemand "fürs Auge" eingebaut. Vitus Rabenau. Bereits beim ersten Treffen auf den geheimnisvolle Jungen ahnt man aber, dass er etwas verbirgt und dass noch viel mehr hinter ihm steckt als es auf den ersten Blick den Eindruck macht. Zumindest war das mein Gefühl. Und hat mich mein Gefühl getäuscht oder hatte ich recht? Tja, da müsst ihr schon selbst lesen. Ich kann euch auf jeden Fall sagen, dass Vitus mein männliches Highlight war. Er bringt diese gewisse Spannung mit, die jedes Buch braucht. Auch weil ich ihn immer wieder versucht habe in eine gewisse Schiene einzuordnen und er mich kurze Zeit später wieder aus dem Konzept gebracht hat und ich meine Meinung wieder überdenken musste.  

Zur Handlung selbst muss ich sagen, dass neben dem "Problem" um Lorelai noch ein weiterer Strang eingebaut wurde, der fast ein wenig in die Richtung magischer Krimi geht und auf dessen Auflösung ich wirklich gespannt bin! Denn ein Mörder treibt sein Unwesen und mir erschließt sich jetzt nach dem ersten Buch weder sein wirkliches Motiv noch habe ich eine Ahnung, wer denn so skrupellos sein könnte! Unheimlich toll!


Mein Fazit:


Für mich hat das Buch etwas, was leider viel zu wenig vorkommt. Eine Protagonistin, die unheimlich stark, schlau und in keinster Weise naiv rüberkommen. Sie ist sympathisch, bodenständig und bringt immer die perfekte Mischung aus Überraschung und Spannung ins Buch. Rose Snow fahren für mich mit diesem Buch keine 0815-Schiene sondern bringen eine Vielfalt von Gefühlen und Handlung ein. Empfehlung auf ganzer Linie!




Bewertung: